Ingenieurbüro Böttinger GmbH
Arbeitsschutz & Sicherheitstechnik

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Vorausschauende Maßnahmen zur Erhaltung von Sicherheit und Gesundheit gehören zu den gesetzlich festgelegten Aufgaben eines Arbeitgebers im Rahmen seiner Verantwortung für die Mitarbeiter. Der Unternehmer ist daher verpflichtet, eine Fachkraft für Arbeitssicherheit zu benennen.

Das Ingenieurbüro Böttinger GmbH ist in den verschiedensten Unternehmen als externe Fachkraft für Arbeitssicherheit tätig. Als Sicherheitsingenieure informieren und unterstützen wir Sie als Unternehmer sowie alle anderen für die Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz verantwortlichen Personen in ihrem Betrieb.

Das Ingenieurbüro Böttinger garantiert Ihrem Unternehmen eine qualitativ hochwertige Beratung und Betreuung aufgrund seiner langjährigen Praxiserfahrung und Fachausbildung.

Als wesentliche Grundlage für den Arbeits- und Gesundheitsschutz nimmt die Gefährdungsbeurteilung eine zentrale Rolle ein.
Dabei sind für jeden Arbeitsplatz oder Tätigkeiten die Gefährdungen zu ermitteln und zu bewerten.

Bei festgestellten Gefährdungen müssen Maßnahmen getroffen, umgesetzt und auf ihre Wirksamkeit überprüft werden. Dazu gehört auch die Unterweisung der Mitarbeiter, die Erstellung von Betriebsanweisungen und Schutzkonzepten, Auswahl persönlicher Schutzausrüstung sowie die Dokumentation der Ergebnisse dieser Maßnahmen.
Untersuchungen mit Messgeräten zu Lärm, Klima und Beleuchtungsstärke werden mit eigenen Messgeräten durchgeführt.

Das Tätigkeitsfeld ist vielfältig und wird in der DGUV Vorschrift 2 der Berufsgenossenschaften ausführlich dargestellt, hierzu gehören auch (Auswahl) die

  • Beratung bei der Beschaffung von technischen Arbeitsmitteln.
  • Beratung bei der Einführung von Arbeitsverfahren und Arbeitsstoffen.
  • Beratung bei der Auswahl und Erprobung von Körperschutzmitteln.
  • Lärmermittlung und -minderung
  • Beratung bei der ergonomischen Gestaltung von Arbeitsplätzen.
  • Sicherheitstechnische Überprüfung von Arbeitsmitteln und Arbeitsverfahren.
  • Durchführung von regelmäßigen Betriebsbegehungen.
  • Untersuchung von Unfallursachen und Maßnahmen zur Unfallverhütung erarbeiten.
  • Durchführung des Arbeitsschutzausschusses.
  • Vertretung bei Behörden und Berufsgenossenschaften.